Start Lüften & Heizen Richtiges Lüften
Richtiges Lüften PDF Drucken E-Mail

Damit Zugluft entsteht und der Austausch warmer und feuchter Raumluft gegen kalte und trockene Außenluft erfolgt, genügt bei weit geöffneten Fenstern ein stoßweises Lüften von 5-10 Minuten. Während des Lüftens sollen die Heizkörperventile geschlossen sein.


Anzeichen für zu hohe Luftfeuchtigkeit in einem Raum sind z.B. anlaufende Gläser, Spiegel,Fensterscheiben und -rahmen, Glasbausteine und Fliesen. Auch am veränderten Glanz vonTapeten- und Wandoberflächen oder am Geruch der Luft lässt sich zu hohe Luftfeuchtigkeiterkennen. Auf jeden Fall sollte morgens nach dem Aufstehen und abends vor dem Schlafen gehen gründlich gelüftet werden. Bei kurzzeitigem Lüften verlieren die raumumschließenden Bauteile übrigens nur sehr wenig von ihrer gespeicherten Wärme. Werden dagegen in der
kalten Jahreszeit Fenster ständig in Kippstellung gehalten, kühlen die raumumschließenden Bauteile stark ab. In solchen dauerbelüfteten Räumen können Feuchtigkeitsschäden auch an den Oberflächen von Innenwänden auftreten.


Richtiges Lüften ist also eine Frage der Dosierung der Frischluftzufuhr.